Nur 4,5% der Kinder essen alles

Gesunde Ernährung ist Eltern sehr wichtig, Kinder mögen Nudelgerichte am liebsten, Gemüse weniger - die Ergebnisse der Umfrage mit marketagent im Detail

Nudeln gehen immer

Da wir mit unserer Marke GOLDMENÜ täglich frisch für Kinder und Jugendliche kochen, ist es uns wichtig, neben dem ernährungsphysiologischen Aspekt auch viel über deren Essgewohnheiten zu Hause zu erfahren.

Aus diesem Grund befragen wir jährlich die pädagogischen Einrichtungen nach deren Meinung zu unseren Menüs und den Essgewohnheiten der Kinder in Hort, Krippe, Kindergarten und Schule. Heuer haben wir zusätzlich noch marketagent  beauftragt, Eltern in Österreich mit Kindern zwischen ein bis 15 Jahren zu deren Essgewohnheiten zu befragen.


Das Fazit: Gemüse steht bei Kindern nicht sehr hoch im Kurs, dafür Pasta umso mehr!

Den Eltern ist dabei besonders wichtig, dass es den Kindern schmeckt schmeckt (96,4 Prozent), dass die Ernährung ausgewogen (93,1 Prozent) und abwechslungsreich ist (91,7 Prozent). Spannend ist, dass den Wiener Eltern Bio-Qualität wichtiger ist als in anderen Bundesländern. 20,8% finden es sehr wichtig, dass überwiegend Bio-Lebensmittel verwendet werden, in Tirol und Vorarlberg sind es nur 6,9 Prozent.

Die Lieblingsessen: Nudeln gehen immer

Das Lieblingsgericht der Kinder ist – wenig überraschend – Nudeln. Platz 2 belegt klassische österreichische Hausmannskost, allen voran das Schnitzel. Pizza belegt Platz 3. Warme Mehlspeisen wie Palatschinken, Kaiserschmarrn & Co zählen 33,9 Prozent zu ihren Lieblingsessen. Gemüsegerichte mögen 11,8 Prozent.

Das esse ich nicht: Gemüse bei vielen Kindern unbeliebt

Gemüse polarisiert. Zwar mögen fast 12 Prozent Gemüsegerichte sehr gerne, doch fast ein Viertel der Kinder (22 Prozent) lehnen Gemüse gänzlich ab. Aber auch Kinder, die prinzipiell nichts gegen Gemüse haben, essen nur bestimmte Sorten. Trotz der Vorliebe der meisten Kinder für klassische Fleischgerichte, werden Innereien von 64 Prozent und Wild von 39,8 Prozent abgelehnt. In Wien gibt es besonders heikle Esser. Nur 1,7 Prozent der Eltern sagen, dass ihre Kinder alles essen. In Tirol und Vorarlberg sind fast 10 Prozent dieser Meinung.

Für unsere Ernährungs- und Haushaltswissenschafterin Anna Forys bestätigen die Ergebnisse ihre eigenen Erfahrungen: „Wir sehen uns hier auch in einer großen Verantwortung, die Ernährung unserer kleinen Gäste gesund und abwechslungsreich zu gestalten. Schließlich ist es ein Fakt, dass viele Kinder ihr Mittagessen im Kindergarten, Hort oder Schule essen.“

Sie wollen mehr erfahren? Hier finden Sie unsere Presseinformation.

Für ein Probeessen bei GOLDMENÜ oder Informationen rund um die Verpflegung von Kindern und Jugendlichen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!